CDU Hamm-Sieg - CDU Hamm-Sieg

Pressemitteilung, Hamm (Sieg), den 02.09.2016

Günter Zeller zum Ehrenmitglied der CDU-Hamm ernannt

Die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes Hamm trafen sich in Marienthal zur Wahl der Delegierten für den Wahlkreisparteitag am 28. Oktober in Horhausen, wo der Direktkandidat der CDU zur Bundestagswahl 2017 nominiert wird.

Vorsitzender Uli Paul konnte wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen und etwas später auch den heimischen Bundestagsabgeordneten und Kandidaten zur Bundestagswahl, Erwin Rüddel. Die erforderlichen Formalien, die das Gesetz vorschreibt, wurden recht zügig abgewickelt. In geheimer Wahl bestimmten die Mitglieder dann den Vorsitzenden Uli Paul und Iris Scharenberg-Henrich zu Delegierten für den Parteitag, danach Willi Krämer und Margarete Maleszka zu deren Stellvertretern.

Schon vor einigen Monaten hatte der Vorstand beschlossen, den aus der aktiven Arbeit ausgeschiedenen ehemaligen Kassierer und Schatzmeister Günter Zeller zum Ehrenmitglied zu ernennen. Vorsitzender Paul betonte, dass Zeller dieses Amt fast ein Vierteljahrhundert, und zwar vorbildlich und gewissenhaft, stets auf korrekte Kassenführung und sparsamste Wirtschaft bedacht, ausgefüllt habe. Insgesamt sei er fast drei Jahrzehnte im Vorstand tätig und schon seit 33 Jahren Mitglied der Partei. Seine Arbeit sei auch kreisweit, wie u.a. vom Kreisschatzmeister, immer als beispielhaft betrachtet worden und deshalb wollte man mit dieser Ehrung den besonderen Dank des Gemeindeverbandes dafür auszudrücken. Das sollte während der heutigen Versammlung zusammen mit dem Abgeordneten Rüddel endlich gemacht werden. Weiter betonte Paul, dass man in der Hammer CDU eine gewisse Kontinuität in diesem Amte verzeichnen könne, so sei der Vorgänger von Zeller, Winfried Flohr, der ebenfalls der Versammlung beiwohnte, ein gleichermaßen vorbildlicher Kassierer gewesen und man sei froh, auch in dem Nachfolger Zellers, Marcus Rommel, ein gleichwertiges „Exemplar“ vorzeigen zu können.

Der Abgeordnete Erwin Rüddel überreichte dann die Urkunde, die, orientiert am Sparbemühen Zellers, „nur“ in Packpapier eingeschlagen war, statt in teures Geschenkpapier. Er verlas den Text der Urkunde und verwies darauf, dass neben dem Vorsitzenden und seinen beiden Stellvertretern auch die Landesvorsitzende Julia Klöckner  unterschrieben habe, und zwar eigenhändig, wie er ausdrücklich betonte. Und weil man, so Paul, die Schwächen des ehemaligen Kassierers genau kennt, wurde ihm noch eine besondere Flasche Obstbranntwein überreicht und seiner Ehefrau ein stattliches Blumengebinde, weil sie all´ die Jahre „immer Pohl gehalten hat“.

Nachdem anschließend alle gratuliert hatten, konnte endlich auch der Abgeordnete Rüddel das Wort ergreifen und seine Sicht der politischen Dinge dieser Tage darlegen. Aber auch begründen und verständlich machen, warum er für eine weitere Legislaturperiode antreten möchte.

Bis in den späten Abend wurde engagiert mit ihm diskutiert und immer wieder drehten sich die Fragen und Wortbeiträge um das aktuelle Flüchtlingsthema und den Satz der Kanzlerin „wir schaffen das“. Rüddel ging auch im Detail auf die, manchmal durchaus kritischen, Einwände ein und lies keine Wortmeldung unbeantwortet, oft auch mit eigenen Ansichten aber mehrfach mit der Bemerkung: „was hätte sie denn damals anders sagen können?, es kamen doch Tausende über die Autobahnen und die Eisenbahnschienen, Ihr habt es alle im Fernsehen gesehen“.  

Irgendwann beendete Vorsitzender Uli Paul dann die engagierte Diskussion und beschloss die Versammlung. 

Die Delegierten der CDU-Hamm, v.l.: Uli Paul, Margarete Maleszka, Iris Scharenberg-Henrich und Willi Krämer.

Der Abgeordnete Erwin Rüddel, 3. v.l., überreicht die Urkunde zum Ehrenmitglied an Günter Zeller, 2. v.l., mit dabei seine Ehefrau Ursula, ganz links und Vorsitzender Uli Paul, 2.v.r. sowie Stellv. Vorsitzender Willi Krämer, ganz rechts.

Fotos: U. Paul

CDU-Hamm auf Spuren Karls des Großen

Die CDU-Hamm hatte zu einer Tagestour nach Aachen eingeladen um auf den Spuren Karls des Großen zu wandeln.

Frühmorgens fuhren die CDUler mit dem Bus in Hamm los. In Aachen wurde man dann von einer Stadtführerin empfangen, die Aachen zunächst mit einer Stadtrundfahrt erklärte und zeigte. Danach führte sie mittels einer Altstadtführung die Gäste aus Hamm zu Fuß zu den –auch historisch- reizvollsten Stätten und zwar bei hochsommerlichstem Wetter. Es blieb Zeit um auch selbst die Stadt zu erkunden oder auch zu shoppen. Jedenfalls war es eine große Überraschung, als man eine Gruppe der Rotarier aus Altenkirchen, mit dem ehemaligen Abgeordneten Uli Schmalz und weiteren Bekannten traf, die das gleiche Reiseziel hatten.

Natürlich wurde auch der prächtige Dom Karls des Großen, wie auch mit einer Führung die Domschatzkammer, besichtigt, sowie das historische Rathaus. Die hämmsche Reisegruppe stellte fest, das Aachen eine beeindruckende Stadt ist, mit sehr viel deutscher und europäischer Geschichte im Angebot. Nach einem gemeinsamen Abendessen in einem vorab gebuchten Aachener Restaurant, ging es abends mit dem Bus wieder nach Hause.

Unser Foto zeigt die Reisegruppe aus Hamm auf der Treppe an der Rückseite des Aachener Rathauses.

Foto: U. Paul